EU-Emissionshandel / EUA-Zertifikate

EU-Emissionshandel - EUA-Zertifikatehandel in Europa

31 Staaten Europas sind im europäischen Emissionshandelssystem EU-ETS (European Union - Emission Trading System) zusammengeschlossen, um im Sinne des internationalen Kyoto- und Paris-Klimaschutzabkommens den Ausstoß des schädlichen Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) weiter zu reduzieren.  Über nationale (Zuteilungspläne verteilen die jeweiligen Staaten zum Anfang einer Handelsperiode an Unternehmen in ihrem Lande eine von der EU vorgegebene Menge an CO2-Rechten, die sogenannten EUAs (European Allowances).

Ein EUA entspricht dem Recht, eine Tonne CO2 ausstoßen zu dürfen und hat laut der Verordnung der EU 2216/2004 Artikel 61 ab dem Jahre 2013 eine unbegrenzte Gültigkeit.

Gemäß der Verordnung der EU Kommission Nr. 994/2008 vom 08.10.2008, Artikel 17 kann eine natürliche Person ein Registerkonto zur Führung von EUA-Rechten einrichten und diese jederzeit auf andere Konten innerhalb der EU transferieren oder auch löschen.

Die vom Emissionshandel betroffenen Unternehmen in den Mitgliedsländern sind vor allem den Branchen der Energie- und Wärmeerzeugung, der Zement- und Klinkerindustrie, der Papier- und Zellstoffindustrie, der Chemie- und Eisenindustrie sowie der Mineralöl-, Glas- und Stahlindustrie zuzuordnen. In diesen Sektoren wurden laut letzten Erhebungen aus dem Jahre 2017 rund 328 Mio. t CO2 durch die Energiewirtschaft und 193 Mio. t CO2 durch die großen Industriebetriebe pro Jahr ausgestoßen.
In den nicht vom EU-ETS erfassten Sektoren Gebäude und Verkehr werden weitere 130 Mio. t CO2 bzw. 171 Mio. t CO2 in die Atmosphäre emittiert. Diese in Summe 301 Mio. t CO2 werden gemäß Brennstoffemissionshandelsgesetz BEHG ab dem 01.01.2021 im neu eingeführten nationalen Emissionshandelssystem nEHS  erfasst und müssen von den Inverkehrbringern der Heiz- und Kraftstoffe durch den  Kauf von nEHS-Zertifikaten kompensiert werden.
Da Deutschland insgesamt für 904 Mio. t CO2 pro Jahr verantwortlich ist, verbleiben noch 72 Mil. t CO2 aus der Landwirtschaft sowie 10 Mio. t aus sonstigen Bereichen, die sich noch nicht im Emissionshandel befinden. Insgesamt ergeben sich in Deutschland bei 904 Mil. t CO2 pro Jahr und 83 Mio. Einwohnern ein durchschnittlicher pro Kopf Ausstoß von rund 11 t CO2. Climate Company® hat gemäß der EU-Verordnung 2216/2004 vom 21. Dezember 2004, Artikel 62 „Freiwillige Löschung von Zertifikaten und Kyoto-Einheiten“ unter der Transaktionsnummer DE137396 am 13.11.2013 eine Sammellöschung in Höhe von 100 t vorgenommen.

EU-Emissionshandel auf der Rückseite Deiner Klima-Urkunde

Der EU-Emissionshandel wird auf der Rückseite der Klima-Urkunde ausführlich beschrieben. Es wird das System der Ausgabe der Zertifikate und deren Rückgabe dargestellt, die Menge der Emissionen in der EU sowie die vom EU-Emissionshandel betroffenen Branchen benannt. Weiterhin wird auf den ab 01.01.2021 in Deutschland eingeführten nationalen Emissionshandel (nEHS) nach dem BEHG Brennstoffemissionshandelsgesetz eingegangen sowie den Mengen an nationalen Zertifikaten, die für den Straßenverkehr und die Gebäudewirtschaft ausgegeben werden.

Wusstest Du das?

1 Tonne des schädlichen Treibhausgases (CO2) entspricht einem Volumen von rund 500m³ und füllt damit ein Schwimmbecken mit einer Länge von 25 m, einer Breite von 10 m und einer Tiefe von 2 m.


Unsere Klima-Urkunden

Die Geschenk-Urkunden von Climate Company® sind im EU-Markenregister eingetragene und geschützte Wortmarken: Klima-Aktie®, Klima-Zertifikat®, Klima-Sparbrief®, Klima-Schutzbrief®


Gut zu wissen

Climate Company unterhält bei seiner Schwestergesellschaft Emissionshändler.com® ein eigenes Registerkonto bei der europäischen Union, bzw. beim Umweltbundesamt (UBA). Auf diesem Konto „lagern“ EUA-Berechtigungen, die jeweils in Chargen von 100 t oder 250 t bei Bedarf dort durch Climate Company in einer Sammel-Löschung dem EU-Emissionshandel entzogen werden. Die letzte Löschung erfolgte am 13.11.2013 im Umfang von 100 EUA unter der Lösch-ID DE137396/EU137396. Die jeweilig gelöschten Chargen werden dann in einer revisionssicheren Datenbank bei Climate Company® eingebucht.
Zum Zeitpunkt des Kaufes durch Dich wird die entsprechende Zertifikatemenge dann noch durch Löschung in der Climate Company Datenbank entwertet, wobei dieser Vorgang durch die Erteilung einer ID-Prüfnummer (12-stelliger Zifferncode) revisionssicher dokumentiert wird. Mehr Informationen zur Löschung von EUA-Zertifikaten.