Was ist Emissionshandel?

    Beim so genannten verpflichtenden Emissionshandel für Unternehmen bestimmter Branchen und Energieanlagengrößen erhalten diese Emissionsberechtigungen, die ihnen erlauben, eine bestimmte Menge CO2 auszustoßen. Der Staat teilt sukzessive weniger Emissionsberechtigungen zu, als die Unternehmen brauchen. Sie müssen also entweder Emissionsberechtigungen nachkaufen oder ihren CO2-Ausstoß vermindern.

    Anders als bei einer Steuer belastet der Staat hier also nicht den Preis des CO2-Ausstoßes, sondern begrenzt die erlaubte Menge und überlässt die Preisbildung dem Markt.

    Neben dem verpflichtenden Emissionshandel für rund 1.000 Unternehmen in Deutschland gibt es durch Climate Company die Möglichkeit, dass alle anderen Unternehmen und Privatpersonen freiwillig am Emissionshandel teilnehmen oder sich an geprüften Klimaschutzprojekten beteiligen.

    © Copyright 2007
    the climate company